EIN ALSTER AM STRAND

AM STRAND AN DER ALSTER

Giftbude

Das Wort „Gift“ stammt sowohl aus dem Englischen als auch aus dem Plattdeutschen und bedeutet soviel wie „geben“. Als Bude werden in Norddeutschland kleine Häuser oder Hütten aus Holz bezeichnet.
„Dor gift eenen in´t Bud“ hieß es häufig bei den Insulanern der Nordsee Inseln, die 2-3 mal in der Saison von der Kurverwaltung auf einen Tanz- und Unterhaltungsabend, dem sogenannten „Insulanertag“ eingeladen wurden. Die Kurverwaltung bezahlte dann den Verzehr der Einheimischen.
In der „Giftbude“ wird also niemand vergiftet, vielmehr gastronomisch versorgt. Die Geschichte der „Giftbuden“ reicht bis in die Mitte des vorletzten Jahrhunderts zurück.
.

FOOD SPECIAL SPANISCHER SCHINKEN

Serrano VS IBÉRICO

>>>weiter<<<
Drachenboot sucht Crew

Drachenboote suchen Verstärkung

Interessiert?

Weiße Sangria

Anleger Style

Man nehme etwas Sonnenschein und leckere Früchte. Vielleicht noch eine Zimtstange.

Dazu etwas Schnaps, Sekt, Weißwein – vielleicht auch Orangenlikör und z.B. Rhabarberschorle – und fertig ist der leckere, erfrischende Drink.

Ferienpass

15% 50%

Wir haben Kanus, Kajaks, Tretboote und coole SUP Boards. Für große Gruppen auch Drachenboote.

Unser Ferienpass Angebot gilt vom 25.06.2020 bis zum 05.08.2020 täglich von 10 – 19 Uhr.

Montags bis Freitags 50% Ermäßigung auf die gültige Preisliste

Samstag und Sonntag 15% Ermäßigung auf die gültige Preisliste.

Begleitpersonen können zum Ferienpass-Preis mitfahren.

Rezept für

„Pa amb Tomàquet“

Geröstetes Bauernbrot wird zunächst mit Knoblauch abgerieben, mit einer halbierten Tomate eingerieben, dann mit Olivenöl beträufelt.

Früher galt es als Arme-Leute-Essen, heute isst es jeder, denn es ist unglaublich lecker.

Diese Speise ist gut als Vorspeise oder Beilage zu einer Pata Negra Platte – um den intensiven nussigen Geschmack des Schinkens ein wenig zu neutralisieren.

Man kann es aber gerne auch zwischendurch zu einem guten Glas Wein genießen.

Steganlage

2020

Die alten Stege waren schon ziemlich in die Jahre gekommen und so haben wir sie gegen neue ausgetauscht.

Wie immer steckte der Teufel im Detail aber nach einigen Mühen und mit hunderten von Schrauben wurde es am Ende fertig. Wir finden dass es auch ein bisschen schöner ist als vorher.